Über uns

Die eigentliche Geburtsstunde von Elixir® Strings liegt im Jahre 1995. Damals arbeiteten wir zwar schon mit Gitarrensaiten, aber die hatten mit Instrumenten oder Musik überhaupt nichts zu tun. Sie dienten uns als Versuchsobjekte bei der Entwicklung neuer Push-Pull-Kabel. Für unser Forschungsteam bestand ein Teil der Arbeit darin, die Saiten mit Polytetraflourethylen oder kurz PTFE zu beschichten. Als Seilzug funktionierten sie anschließend hervorragend, als Gitarrensaiten waren sie eine Katastrophe.

Aber einige Gitarristen unter uns ließ der Gedanke nicht mehr los: Was wäre, wenn wir die Beschichtung ändern und die Bearbeitungsmethode so anpassen könnten, dass die Saiten tatsächlich klingen? Könnten wir tatsächlich eine beschichtete Saite kreieren, die man auch gerne noch mal für eine Zugabe herausruft? Zumal der Weg zu diesem legendären Ziel mit den Trümmern vorheriger Versuche übersät war. Gut gemeinte Bemühungen, Nylon, Polyurethan und sogar kostspielige und seltene Metalle auf Gitarrensaiten aufzubringen, um diese vor äußeren Einflüssen zu schützen, führten in die Irre. Und alle diese Unternehmungen hatten gemeinsam, dass sie bei dem Vorhaben, sowohl einen hervorragenden Ton zu bieten als auch das Saitenleben zu verlängern, spektakulär scheiterten.

Aber auch solche hoffnungslos unmöglichen Unternehmungen konnten uns noch nie bremsen. Also begaben wir uns ins Labor und begannen, unsere Lieblingssaiten unter die Lupe zu nehmen, weil wir einen Maßstab für die ideale akustische Qualität brauchten. Mit einem Schwingungsanalysator erforschten wir den Klang von Saiten, maßen Frequenzen und bestimmten das Sustain. Wir erfanden ein Abnutzungs-Testgerät, das den natürlichen Verschleiß und die Bruchfestigkeit unter normalen Bedingungen simulierte, und wir nutzten Hochgeschwindigkeits-Kameras, um mehr über Gitarrensaiten während des Spielens und die Haltbarkeit von Beschichtungen zu lernen. Davon angespornt begannen wir schließlich, Saiten mit jedem nur denkbaren Verfahren zu beschichten. Jede neue Testserie wurde analysiert, und die, die den Beifall unserer Labortechniker erhielt, wurde an nahezu 15000 zufällig ausgewählte Gitarristen geschickt. Die hatten sich registrieren lassen, um unsere Ideen dem ultimativen Test zu unterziehen: aktuelle Songs auf echten Gitarren unter realen Bedingungen zu spielen.

Ergebnis dieses umfangreichen Feldversuchs waren die ersten offiziellen Elixir® Strings Prototypen, die zum Testen wiederum an 5000 Musiker geschickt wurden. Nach letzten kleinen Korrekturen hatten wir schließlich eine beschichtete Saite geschaffen, die auch vor der kritischsten Testinstanz der Welt bestehen konnte: dem Ohr des Musikers.

Seit diesem Tag habe wir unsere Ideen weiter verfeinert und bieten heute die verschiedensten Saitensätze mit original POLYWEB®- oder ultra-dünner NANOWEB®-Beschichtung für akustische und elektrische Gitarre, für Bass, Mandoline und Banjo an. Jede hat ihre eigene Klang- „Geschmacksrichtung“, aber alle basieren auf der gleichen Idee: Ein mikroskopisch feiner, weiterentwickelter Polymer-Schlauch umgibt die gesamte Saite und schützt sie vor Rost und Schmutz. Und das, ohne in die empfindlichen Zwischenräume der Wicklung einzudringen, in die “critical zone of tone”. Der Ort, an dem jeder perfekte Ton seinen Ursprung hat.

Aus diesem und vielen anderen Gründen finden Elixir® Saiten bei Musikern auf dem gesamten Globus großen Anklang. Ob du alleine spielst oder in einem vollbesetzten Stadion, Musiker berichten, dass Elixir® Saiten länger ihren Klang behalten als jede andere Saite, ob beschichtet oder nicht. Und das spart nicht nur Geld, sondern auch Zeit, Frust und vieles mehr. Elixir® Saiten lösen das ein, was dir die Musik verspricht. Und nicht nur die Musik. Sie erfüllen deine persönlichen Ansprüche.